Fondsgebundene Rentenversicherung, Private Rente mit Fonds

Versicherung – Private Rentenversicherung – Fondsgebundene Rentenversicherung, Private Rente mit Fonds

Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung, Private Rente mit Fonds
Fondsgebundene Rentenversicherung, Private Rente mit Fonds

Wer sich für eine fondsgebundene Rentenversicherung entscheidet, kann sich nach der Laufzeit, auf eine zweite Rente freuen. Wählt der Versicherungsnehmer eine Kombination aus Rentenversicherung und fondsgebundener Kapitalanlage, werden die einbezahlten Beträge in sogenannte Investmentfonds angelegt, sodass hohe Gewinne möglich sind. Jedoch muss sich der Versicherungsnehmer bewusst sein, dass derartige Policen auch Risiken mit sich bringen. Hier lernen Sie mehr, für wen diese Form der privaten Rentenversicherung geeignet ist, wie die Rentenversicherung mit Fonds aufgebaut ist und welche Vorteile und Nachteile damit verbunden sind.

Risikobereite Anleger

Fondsgebundene Rentenversicherungen sind vorwiegend für finanziell abgesicherte und risikobereite Anleger geeignet. Wer lieber eine feste Finanzplanung bevorzugt, sollte ein anderes Versicherungsmodell wählen. Das Risiko, das bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung gegeben ist, übernimmt nämlich nicht die Versicherung, sondern der Versicherungsnehmer. Da bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung keine Gesundheitsprüfung erfolgt, eignet sich jene Veranlagung vor allem für Personen, die aufgrund diverser Vorerkrankungen keine fondsgebundene Lebens- oder Kapitallebensversicherung abschließen können. In vielen Fällen stellt die fondsgebundene Rentenversicherung die einzige Möglichkeit für gesundheitlich beeinträchtigte Menschen dar. Mehr zur Gesundheitsprüfung und Gesundheitsfragen bei der Lebensversicherung erfahren.

Renditechancen

Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung werden die Renditechancen am Aktienmarkt genutzt. Dabei werden die Sparanteile der einbezahlten Beträge in mehrere Fonds angelegt; je nach Anbieter, kann der Versicherungsnehmer in unterschiedliche Projekte investieren. Der Vorteil einer fondsgebundenen Rentenversicherung ist die Tatsache, dass hohe Renditen möglich sind und somit am Ende eine deutlich höhere Rente ausbezahlt werden kann.

Kapitalabfindung, lebenslange Rente

Schlussendlich sind fondsgebundene Rentenversicherungen auch an den Wertsteigerungen der Investmentfonds beteiligt, sodass am Ende umfassende Gewinnchancen möglich sind. Läuft der Versicherungsvertrag ab, kann der Versicherungsnehmer zwischen einer einmaligen Kapitalabfindung oder einer lebenslangen Rente wählen.

Angehörige können profitieren

Fondsgebundene Rentenversicherungen bezahlen die Rente bis zum Tod des Versicherungsnehmers. Dabei können aber auch Angehörige die Zahlungen – nach dem Ableben des Versicherungsnehmers – erhalten; dabei muss der Versicherte vor dem Abschluss jedoch eine sogenannte Rentengarantiezeit festlegen. Stirbt der Versicherungsnehmer nach Beginn des Rentenbezugs, erhalten die Angehörigen die Rente für den im Vorfeld vereinbarten Zeitraum ausbezahlt. Fondsgebundene Rentenversicherungen beinhalten auch Witwer- bzw. Witwenrenten; so kann die Partnerin bzw. der Partner ebenfalls eine lebenslange Rente aus der Versicherung beziehen.

Tarifvergleich durchführen

Bevor sich der potenzielle Versicherungsnehmer für eine fondsgebundene Rentenversicherung entscheidet, sollte er die Leistungen und Preise der Anbieter vergleichen. Ratsam ist, dass auch die Vertragsbedingungen der einzelnen Anbieter detailliert gelesen und gegenübergestellt werden; nur so kann der Versicherungsnehmer am Ende alle Vor- wie Nachteile erkennen und am Ende sicher sein, das beste Angebot gewählt zu haben. Da man bei fondsgebundenen Rentenversicherungen in unterschiedliche Anlageformen (Rentenpapiere, Immobilien oder auch Aktien) investiert, sollte im Vorfeld eine Beratung durch einen Finanzexperten erfolgen. Dabei können die Investitionen an die Vorstellungen und die Risikobereitschaft des Versicherungsnehmers angepasst werden.

Negative Entwicklung?

Natürlich besteht die Möglichkeit, dass sich fondsgebundene Rentenversicherung auch negativ entwickeln – hier heißt es Ruhe bewahren. Versicherungsnehmer haben natürlich Bedenken, wobei vorzeitige und übereilte Vertragskündigungen oft dazu führen, dass nicht nur Kurseinbrüche, sondern auch noch hohe Verwaltungskosten verkraftet werden müssen. Versicherungsnehmer sind jedenfalls gut beraten, wenn sie Sparanteile auf andere Fonds umverteilen; Fondswechsel sind in zahlreichen Verträgen – einmal pro Jahr – kostenlos möglich.

Tarifwechsel lohnen sich nur dann, wenn die fondsgebundene Rentenversicherung erst seit geraumer Zeit besteht bzw. eine schwache Fondsauswahl getroffen wurde, sodass noch kein tatsächlich gewinnbringendes Kapital aufgebaut werden konnte.

Hat der Versicherungsnehmer Zahlungsschwierigkeiten, sodass er die Beitragszahlungen nicht mehr aufbringen kann, besteht die Möglichkeit der Beitragsfreistellung.

Fazit

Ob und inwiefern in eine fondsgebundene Rentenversicherung investiert werden sollte, hängt einerseits von der Risikobereitschaft, andererseits von der bereits geschaffenen finanziellen Absicherung des Versicherungsnehmers zusammen. Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung sind zwar hohe Gewinne möglich, jedoch trägt der Versicherungsnehmer auch ein gewisses Risiko, sodass Kurseinbrüche negative Auswirkungen auf das Kapital haben.

Weiterführende Informationen

Insbesondere möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine Finanzberatung vornehmen. Sollten Sie einen Kredit oder eine Versicherung abschließen wollen, erkundigen Sie sich bitte bei einem Fachexperten für Finanzierungen.